Supersmartes Gebäude

Für das „Edge“ Grand Central Berlin liegt die Latte hoch: Es soll das innovativste und smarteste Bürogebäude Deutschlands werden. Die DNGB hat bereits mit Platin vorzertifiziert.

Edge Technologies, eine im Jänner gegründete Tochtergesellschaft des niederländischen Immobilien-Entwicklers OVG Real Estate, baut in der Berliner Europacity am Hauptbahnhof das Grand Central Berlin, ein Bürogebäude mit rund 22.800 m² Büro- und Communityflächen, das zur „neuesten Generation intelligenter Gebäude gehören wird“, wie der Bauherr erklärt. Nach seiner Fertigstellung im ersten Quartal 2020 soll der Neubau „das innovativste und smarteste Gebäude in Deutschland“ sein. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat bereits eine Vor-Zertifizierung in Platin erteilt. „Das Bürogebäude stellt die umweltfreundliche Nutzung der Primärenergieressourcen unter anderem durch ein in das Deckensystem integriertes Netzwerk von Sensoren zur Messung verschiedener Parameter sicher. Der ökologische Fußabdruck der Immobilie soll so auf ein absolutes Mindestmaß reduziert werden“, kündigt Edge Technologies an.

Erreicht werden sollen die hohen Ziele mit einem“ hochmodernen IP- bzw. Internet Protocol-Backbone“. Diese Technologie bilde das Rückgrat der Kommunikations-Infrastruktur und die Grundlage für IoT-Anwendungen und werde durch eine benutzerfreundliche Gebäude-App zur Buchung und Nutzung von Services, sowie zur Anpassung der persönlichen Arbeitsumgebung ergänzt, so der Entwickler. Edge Technologies soll nach dem Willen seines Gründers und CEO der OVG Real Estate, Coen van Oostrom, „eine neue Generation von Gebäuden entwickeln und betreiben, bei der erhöhte Lebensqualität und Nachhaltigkeit im Fokus stehen“.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben