Stora Enso setzt Maßnahmen

Für Stora Enso kommt Gesundheit und Sicherheit an erster Stelle. Aus diesem Grund gibt es in dem Unternehmen zahlreiche Corona-Maßnahmen.

In einer Aussendung des Unternehmens heißt es: „Bis auf Weiteres sind alle internen und externen Veranstaltungen abgesagt. Darüber hinaus haben wir Werksbesuche für externe Personen vorläufig ausgesetzt. Physische Meetings sind z.B. durch Videokonferenzen ersetzt worden und MitarbeiterInnen haben auf Home-Office umgestellt, sofern es Ihre Positionen zulassen.“

Außerdem arbeitet das Unternehmen mit Hochdruck daran, die Produktions- und Logistikprozesse an die gesetzlichen Vorgaben und Maßnahmen anzupassen, um ihre MitarbeiterInnen zu schützen und die Produktion aufrecht zu erhalten. Aus diesem Grund kommt es zu einer Produktionsreduktion in den zentraleuropäischen Standorten (Ybbs an der Donau, Bad St. Leonhard, Brand, Plana, Ždírec und Murów). Zusätzlich wird in den österreichischen Werken Kurzarbeit beantragt.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben