Rundes Zeppelin Rental-Jubiläum

Der Maschinen- und Gerätevermieter Zeppelin Rental Österreich feiert sein 15-jähriges Jubiläum.

Am 16. September 2005 wurde mit der ersten Mietstation in Fischamend südöstlich von Wien der Grundstein für die erfolgreiche Geschäftsentwicklung gelegt. Damals war man vor allem auf die Vermietung von Caterpillar Baumaschinen und Baugeräten fokussiert. 2012 benannte sich das Unternehmen in Zeppelin Rental um. Den Schritt hin zu einem integrierten Lösungsanbieter für Baustellen machte Zeppelin Rental 2014 durch die Akquisition des Projektservice der Hochtief-Tochter Streif Baulogistik. Mit der Übernahme erweiterte das Unternehmen sein Dienstleistungsportfolio um die Bereiche Baulogistik, Energieversorgung sowie temporäre Raum- und Infrastrukturlösungen.

„Wir verstehen uns als Dienstleister rund um die Baustelle und schaffen die Rahmenbedingungen, damit Bauunternehmen sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, ihr Risiko minimieren und noch flexibler und wirtschaftlicher am Markt agieren können“, ergänzt Christoph Afheldt, einer der beiden Geschäftsführer. Für das Großprojekt Austria Campus beispielsweise übernahm Zeppelin Rental die Zugangskontrolle von zeitgleich 1.200 Personen, regelte bis zu 350 Fahrzeugbewegungen am Tag, organisierte die Entsorgung mit bis zu 100 m3 getrennten Reststoffen täglich und betrieb eine Containeranlage für Projektleiter, Bauarbeiter und Auftraggeber. Dazu kam eine temporäre Mietstation auf dem Baufeld, die den Gewerken passende Maschinen und Geräte zur Miete anbot.

Mit dem Bezug eines neuen Standorts in Wiener Neudorf Ende dieses Jahres leitet die Gesellschaft den nächsten Schritt ein und führt seine Mitarbeiter in den Geschäftsfeldern Maschinen- und Gerätevermietung, Elektro und Energie sowie Baulogistik an einem Ort zusammen.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben