PV-Großanlage für Metro Klagenfurt

Die größte Photovoltaik-Anlage der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt und gleichzeitig die bisher größte des Metro-Konzerns insgesamt wird auf dem Dach des Metro-Großmarktes installiert – und zwar von der Wien-Energie.

Der Wiener Energieversorger hat mit Metro seit dem Frühjahr des Vorjahres eine Kooperations-Vereinbarung, die vorsieht, dass alle elf Metro-Großmärkte mit PV-Anlagen mit insgesamt acht MW Leistung bestückt werden sollen. Acht Millionen Euro wird das Programm kosten.
„Wenn die Dächer aller Metro-Filialen mit PV-Modulen bestückt sind, werden jährlich knapp 2.900 Tonnen CO2 eingespart“, erklärt Karl Gruber, Geschäftsführer der Wien Energie. Die jährliche Sonnenstrom-Produktion werde dann 8.200 Megawattstunden betragen, was dem Bedarf von 3.200 Haushalten entspreche. Was allerdings nur ein Rechenbeispiel ist, denn der eigene PV-Strom wird im jeweiligen Markt eingesetzt.
In Klagenfurt wird die Anlage 13.000 m² groß und 850 kWp haben. Die beiden bereits bestehenden Metro-Anlagen sind deutlich kleiner: In Wien-Simmering sind es rund 10.000 m² mit rund 600 kWp Leistung, in St. Pölten, bereits 2017 installiert, 6.000 m².

Keine Kommentare

Kommentar schreiben