Plov´s sprechen über Architektur

Am 30. Jänner sprechen Marion Gruber und Christoph Leitner con Plov Architekten bei Bene in der Wiener Neutorgaee über Architektur.

Gruber und Leitner studierten Architektur an der TU Wien und gründeten 2009 das Büro Plov Architekten ZT. Das Wort „Plov“ kommt aus Tashkent und bezeichnet ein Potpourri aus Gewürzen und Zutaten, das jedes Mal anders aber immer köstlich schmeckt.

Eine gut gewählte Metapher für ihre Arbeit, die von zahlreichen Einflussfaktoren abhängig ist und durch Verknüpfen, Probieren, Abwägen und Ausloten aller Möglichkeiten ziel- und lösungsorientierte Projekte ganz unterschiedlichen Maßstabs hervorbringt.

Vom Einfamilienhaus über ein Generationenwohnhaus, Erweiterungen und Sanierungen von diversen Bildungseinrichtungen, bis hin zu großflächigen Wohnbebauungen reicht ihr Werkkatalog. PLOV sehen sich als Projektlabor, das auch quer denkt und ihre Arbeit als ehrlich, funktional und selbstbewusst bezeichnen und dabei Klarheit und Einfachheit in der räumlichen Umsetzung suchen.

Übrigens: Am 5. März sprechen dann Superblock über Architektur

SUPERBLOCK
5. März 2020, 19 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben