ABK-Jahresrelease 2020 ist da

Die neue Version von ABK8 ist fertig und als Jahresrelease 2020 veröffentlicht. Neben praktischen Neuerungen punktet die Neuversion mit optimierten Funktionen.

Zahlreiche Wünsche seitens der Anwender wurden darin realisiert, um bewährte Prozesse zu vereinfachen und aktuellen Anforderungen aus der Praxis gerecht zu werden. Die Highlights:

ABK8 wird OpenBIM-fit

ABK8 hat sich gänzlich der OpenBIM-Philosophie verschrieben. ABK-BIM basiert auf der OpenBIM-Methode, um einen durchgängigen Datenfluss – von der Planung bis zur Ausschreibung – mittels offener, softwareneutraler Standards sicherzustellen. Ein Gebäudemodell in Form einer IFC-Datei, ganz gleich welcher Herkunft, wird eingelesen und mit wenigen Handgriffen in einen Kostenplan umgewandelt. Dieser wird nicht nur im Kostenmanagement (z.B. gemäß ÖNORM B 1801-1) weiterverwendet, sondern dient auch als Grundlage für ÖNORM A 2063-konforme Leistungsverzeichnisse.

Neue Schnittstellen im AVA-Bereich

Schnittstellen erleichtern das Arbeiten mit mehreren Projektpartnern ebenso wie das Arbeiten mit unterschiedlichen Softwareanwendungen. In ABK8 können ab sofort Ausschreibungs-Leistungsverzeichnisse mit nur wenigen Klicks auf die „eVergabe+“ Plattform des Auftragnehmerkataster Österreich (ANKÖ) hochgeladen und dort veröffentlicht werden.

Des Weiteren verfügt ABK8 eine Schnittstelle zu digiplan, einer neuartigen Software, die die Aufmaßerfassung geradezu revolutioniert – per Stift, Maus oder Kamera können Aufmaße einfach und zuverlässig aus gedruckten Plänen, PDFs oder (auch verzerrten!) Fotos ermittelt werden. Die damit erfassten Aufmaße werden in die ABK-Bauabrechnung übergeleitet und dort weiterverarbeitet.

Bedeutende Neuerungen gibt es auch in der ABK-Bauabrechnung. Das Controlling (komplexer Bauvorhaben) kann nun nach Auswertungskennzeichen (AKZ) und Leistungszeiträumen (LZ) vorgenommen werden. Somit ist es möglich, Mengen- und Preisveränderungen über den gesamten Abrechnungszeitraum gegenüberzustellen und nachzuverfolgen.

In Zeiten immer komplexerer Bauvorhaben und enger geschnürter Budgets ist eine umfassende Risikoabwägung unerlässlich. ABK8 bietet die Möglichkeit, Risikokosten auf Kostenartenebene innerhalb der Kostenschätzung zu erfassen und von den Schätzkosten getrennt zu führen. Somit können etwaige Risiken jederzeit dem Auftraggeber gegenüber lückenlos dargestellt und erläutert werden.

Neuerungen in der Büroorganisation

Mit dem neuen Release gibt es nun eine Lösung für alle, die auch unterwegs ihre Arbeitszeiten und Spesen erfassen möchten – egal ob bei Meetings oder auf der Baustelle: die mobile ABK-Zeiterfassung. Stunden und Spesen werden auf mobilen Endgeräten per App oder im Browser per Web-App erfasst und in Echtzeit an die ABK-Datenbank übergeben. Dort stehen sie sofort zur weiteren Auswertung bzw. Verarbeitung in ABK-Büro- und Projekterfolg zur Verfügung.

Anwender können zukünftig einen Abrechnungs-/Zahlungsplan bei Aufträgen in ABK-Rechnungswesen festlegen. Dabei wird definiert, wann welcher Prozentsatz bzw. Teilbetrag der Auftragssumme zu begleichen ist. Auch An-/Vorauszahlungen, welche von der gesamten Auftragssumme abgezogen werden, können bestimmt werden.

Die gesamten Neuerungen des Jahresrelease 2020 im Detail sind zu finden: hier

Keine Kommentare

Kommentar schreiben