Neuer Schneider-DACH-Chef

Christophe de Maistre ist ab März neuer Zone President des Schneider Electric Konzerns für die DACH-Region Schweiz, Österreich und Deutschland.

Christophe de Maistre ist nicht neu bei Schneider, er kam 2017 als Executive Vice President der Partner Projects Division in den Konzern. 2018 bereitete er die Integration von Larsen & Toubro Electrical & Automation in die indische Organisation von Schneider vor, eine der bis dato größten Akquisitionen des Unternehmens weltweit.
Als neuer DACH-Verantwortlicher bei Schneider Electric folgt de Maistre auf Barbara Frei, die seit Anfang des Jahres die Position „Executive Vice President“ von Schneider Electric Europe Operations bekleidet.

„Mit der Zusammenführung der DACH-Märkte hat meine Vorgängerin Frei einen wesentlichen Schritt in Richtung eines flächendeckenden Lösungsangebot und Servicelevels getan. Hieran möchte ich nahtlos anknüpfen und die Nähe zu unseren Kunden nutzen, um die Marktanforderungen in unserer globalen Strategie zu reflektieren“, so de Maistre.

Der Ingenieur mit Studienschwerpunkt Automation begann seine berufliche Karriere Anfang der 1990 Jahre bei Siemens und hatte dort verschiedene Führungspositionen inne, zuletzt als CEO des französischen Unternehmenszweigs. Inhaltlich war de Maistre durchgängig mit den Themen industrielle Automation und Niederspannungsverteilung befasst. Geografisch führte ihn seine Laufbahn von Erlangen über Paris nach Shanghai. In China verbrachte de Maistre insgesamt elf Jahre bevor er 2012 wieder in die europäische Siemens Organisation zurückkehrte.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben