Neue Service-Mannschaft

Die steirische Installateur-Genossenschaft LSI hat ein eigenes Montage-Unternehmen gegründet. Der Geschäftsführer dafür kommt von Frauenthal.

Die LSI (Leistung, Service und Installation) Leistungsgruppe von Installateuren HandelsgesmbH, die ihren Sitz in Voitsberg hat, will mit der Neugründung HT Meisterservice e. Gen. ihren Mitgliedern und deren Endkunden einen neuen Service bieten. „Wir suchen derzeit Leute für die Genossenschaft, die in Zukunft Endmontagen im Sanitärbereich und Inbetriebnahmen durchführen. Wir wollen diese Tätigkeiten zurück zum Handwerk bringen, wo sie hingehören. Die Haustechnik ist mittlerweile sehr komplex, auch deshalb wollen wir gute Handwerker gewinnen, in die Branche bringen, und schließlich auch ausbilden“, erläutert LSI-Geschäftsführer Jürgen Klauser im Gespräch mit Building Times. Eine Idee, die offenbar ankommt. „Wir haben in der LSI derzeit 61 Mitglieder und mehr als die Hälfte davon ist schon bei der neuen Servicegenossenschaft dabei, obwohl wir erst ganz am Anfang stehen“ so Klauser.

Die im Aufbau begriffene Mannschaft der HT Meisterservice wird zwei Bereiche abdecken: Die Sanitärmontage sowie Klima- und Wärmeanlagen. Heute müsse der Installateur ein Rohrnetz installieren, morgen eine Duschkabine beim Kunden einbauen oder eine Wärmepumpen-Anlage errichten. Das sei von der Technik her nicht immer einfach, sowie eine Personal- und auch eine Zeitfrage. In Zukunft könne sich jeder LSI-Partner an der HT beteiligen und deren Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

Der Geschäftsführer der HT Meisterservice tritt am 1. Oktober seine neue Funktion an und ist mit Martin Hiden in der Branche wohlbekannt: Der 30-Jährige, der soeben Vater geworden ist, kommt von der Frauenthal-Gruppe, wo er seit Anfang des Vorjahres Geschäftsbereichsleiter Bad & Energie Service war. „Wir haben toll gestartet! Trotz Corona waren wir gleich in den ersten Monaten gut ausgelastet und expandieren weiter. Es gibt schon Montagetrupps in Wien, der Steiermark, in Kärnten und in Oberösterreich“ ließ die Frauenthal Service Martin Hiden im heurigen Jänner in einer Presseinformation zitieren. Nun also auf ein Neues.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben