Mauer am Ende des Tunnels

Der Lobautunnel wird nicht gebaut und spaltet nebenbei die Wiener Stadtregierung.

Das heute von Umweltministerin Eleonore Gewessler verkündete Aus für den Lobautunnel freut Umweltschützer, die Sozialistische Jugend und den kleinen Wiener Regierungspartner Neos.“Jetzt herrscht Klarheit. Wir Neos begrüßen die Entscheidung und fordern alle Beteiligten auf, jetzt rasch zu handeln, statt nachhaltige Lösungen durch Rechtsstreitigkeiten über Jahre zu verzögern“, zeigte sich Klubobfrau Bettina Emmerling erfreut.

Das fast zwei Jahrzehnte lang geplante Teilstück der Wien-Umfahrung wird von der Wiener SPÖ als wichtige Verkehrsmaßnahme gesehen. Bürgermeister Michael Ludwig hatte zuletzt angekündigt, gegen die Entscheidung der Umweltministerin Klagen einzubringen. Er sieht in der Entscheidung Gewesslers einen „Schlag ins Gesicht“ der gesamten Ostregion und meint, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen sei.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben