Legero kriegt den Kreis

Der Schuhproduzent Legero baut sich südlich von Graz eine runde Zentrale.

Der Schuhproduzent Legero verlegt seine Zentrale von Graz nach Feldkirchen im Süden der steirischen Hauptstadt. Um rund 350 Mitarbeitern Platz zu bieten wird um rund 30 Millionen Euro ein sogenannter „Legero united campus“ errichtet.
Die Architektur des aus zwei aus zwei unterschiedlich großen Ringen bestehenden Komplexes stammt vom Büro Helmut Dietrich und Much Untertrifaller. Die Nutzfläche beträgt rund 8.500 Quadratmeter. Der große Büroring nimmt die ersten beiden Bauetappen auf und kann über der begrünten Dachterrasse aufgestockt werden. Die abgeschlossene Form soll vor Lärmimmissionen schützen und eine eigenständige Binnenwelt schaffen, die mit großen Wasserflächen, gläsernen Pavillons, Holzdecks und üppiger Bepflanzung zu Kommunikation und Entspannung einlädt. Für die Heizung und Kühlung soll eine Geothermieanlage in Verbindung mit Fernwärme für einen kleinen ökologischen Fußabdruck sorgen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben