Klimapaket zeigt Wirkung

Laut einer aktuellen Umfrage plant jeder achte Haushalt in Deutschland eine Modernisierung der Heizung. Neben den neuen Fördermitteln sind Umweltaspekte die wichtigsten Gründe für die Investitionsentscheidung.

Das Klimapaket der Bundesregierung Deutschland, mit der neuen Förderkulisse für die energetische Sanierung von Wohngebäuden, zeigt erste Wirkung im Heizungskeller. Zwei Monate nach Bekanntgabe der neuen Förderbedingungen erklären 13% der Hauseigentümer in Deutschland, seine Heizungsanlage in den nächsten zwei Jahren erneuern zu wollen. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar im Auftrag des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima.

„Die aktuellen Umfrageergebnisse bestätigen, was unsere Fachbetriebe zurzeit im Markt erleben“, sagt Michael Hilpert, Präsident des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima. „Auf Seiten der Kunden spüren wir ein deutlich gesteigertes Interesse am Thema Heizungsmodernisierung und Fördermittel.“

Begründet wird die Entscheidung mehrheitlich mit Umweltaspekten. 63 Prozent der modernisierungsbereiten Anlagenbetreiber nannten die Einbindung Erneuerbarer Energien und die CO2-Reduzierung als ausschlaggebenden Grund für ihre Investitionsentscheidung. Dagegen gaben 18 Prozent an, mit einer neuen Heizung vor allem Kosten einsparen zu wollen. Die Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern bei der eigenen Heizungsanlage ist für die Mehrheit der befragten Immobilienbesitzer kein ausschlaggebendes Argument für eine Heizungsmodernisierung. Nur 14 Prozent der Befragten nannten diesen Aspekt als wichtigsten Grund.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben