Kleine Strom-Revolution

Fronius Solar und aWATTar bringen dem Strommarkt neues Tarifmodell.

Nichts weniger als eine Revolution des Energiemarkts haben sich Fronius, der Spezialist für Energielösungen, und der Energieversorger aWATTar mit ihrer Zusammenarbeit auf die Fahnen geschrieben. Sie möchten Erneuerbare Energien flexibel und individuell nutzbar machen – vor allem mittels intelligenter Lösungen für die Sektorenkopplung, die Verbindung von erneuerbaren Energien, Wärme und Mobilität.

Um das Bündnis zu festigen hat Fronius 25 Prozent des Start-ups aWATTar übernommen. „Wir bringen gemeinsam mit aWATTar mehr echten grünen Strom in die Sektoren Mobilität und Wärme, damit heben wir die Energieversorgung auf das nächste Level“, verrät Martin Hackl, Leiter Solar Energy, Fronius International GmbH. Das erste gemeinsame Produkt der beiden Unternehmen ist Fronius Lumina, ein Ökostromtarif für Deutschland. Die Gebühren orientieren sich stündlich an den Preisen der Strombörsen und werden somit günstiger, wenn es windig und sonnig ist. Kunden steigern also ihren Grünstromanteil in Echtzeit, wenn sie planbare energieintensive Vorgänge in günstige Zeiten legen. „Fronius Lumina ist ein variabler und absolut transparenter Stromtarif, der eine maximale Nutzung von erneuerbaren Energien wie Wind und Sonne ermöglicht und den Kunden erlaubt, ihre persönliche Energiewende zu gestalten. Das spart bares Geld und eröffnet ihnen viele neue Möglichkeiten“, erklärt Simon Schmitz, CEO und Co-Founder von aWATTar.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben