Houskapreis 2019

Höhere Dotierung für Houska Preis

Noch bis zum 30. November können Forschungsprojekte zum Houskapreis 2019 eingereicht werden. Die Dotierung des Preises, der von der B&C Privatstiftung ausgelobt wird, wurde um ein Viertel auf 500.000 Euro erhöht. Somit ist der Houskapreis Österreichs die höchstdotierte private Auszeichnung für anwendungsnahe Forschung.

Offen ist der Preis für anwendungsnahe Forschungsprojekte von KMUs einerseits sowie Universitäten und Hochschulen andererseits. Heuer sind erstmals auch private Universitäten sowie Fachhochschulen zur Teilnahme eingeladen. Die beiden Kategoriesieger – es werden jeweils fünf Projekte nominiert – bekommen jeweils 150.000 Euro, die Zweitplatzierten je 60.000 Euro. Die Drittplatzierten werden vom Publikum bei der Preisverleihung gewählt und erhalten jeweils 20.000 Euro, die übrigen Platzierten werden mit einem Preisgeld von je 10.000 Euro belohnt. Die aktuellen Preisträger sind die Österreichische Akademie der Wissenschaften und Swimsol.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben