Hargassner holt Staatspreis

Der Biomassekessel-Erzeuger Hargassner hat den Staatspreis Umwelt- und Energietechnologie in der Kategorie "Umwelt & Klima" erhalten.

Der Kesselhersteller Hargassner hat gestern den Staatspreis2021 Umwelt- und Energietechnologie in der Kategorie „Umwelt & Klima“ erhalten. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen für das Projekt „Emissionsreduktion bei modernen Biomasseheizungen“. Die Firma hat gemeinsam mit der TU Graz für das komplette Produktsortiment, seiner Hackgut- und Pelletsanlagen im Leistungsbereich von 9 bis 330kW, die Effizienz der Anlagen um bis zu 10% erhöht. Zusätzliche wurden die Emissionen von Feinstaub minimiert. Dazu wurden die Brennkammerform, die Glutbetthöhe und die Luftführung optimiert und bei Pelletsheizanlagen ein Edelstahl-Kondens-Wärmetauscher, während bei im Hackgutanlagen ein elektrostatischer Filter dem Wärmetauscher nachgeschaltet wurde.

Weitere nominierte Projekte in dieser Kategorie waren: „OurPower – Peer-to-Peer Marktplatz für Ökostrom“ (OurPower Energiegenossenschaft SCE mbH) und „Emissionsfreie Citylogistik in Graz“ (Post AG).

Weitere Preisträger

In der Kategorie „Forschung & Innovation“ wurde AEE – Institut für Nachhaltige Technologien (AEE Intec) für das Projekt „Ammonia-to-Power” mit dem Staatpreis Umwelt- und Energietechnologie geehrt. Für das Projekt „TEX2MAT – Neue Prozesse zum Recycling von Textilabfällen multi-materialer Zusammensetzung” erhielt die Firma Herka GmbH den Staatpreis in der Kategorie Kreislaufwirtschaft & Ressourceneffizienz.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben