Hanf für die Wand

Platten aus Hanf verbessern die Akustik der Seminar- und Aufenthaltsräume im Seminarhof Schleglberg am Hausruck.

Große Räume, ein harter Boden aus Holz und Fliesen steigerten den Wiederhall nach einer Renovierung unangenehm und störend. Besonders wenn größere Gruppen die Räume frequentierten, um darin zu muszieren oder zu meditieren, empfanden viele die Raumakustik als unangenehm.

Mit der Anbringung von Hanffaser-Platten der Firma Synthesa konnte die Akustik enorm verbessert werden. Darüber hinaus beeinflussen die mit einem Spezialkleber aufgeklebten Naturfaser-Platten das Raumklima zum Positiven und sind ein wunderbares Gestaltungselement. „Vor allem unseren Stammgästen ist aufgefallen, wie angenehm sich die Raum-Atmosphäre entwickelt hat“, sagt der Hausherr Friedrich Flör.

Die Paneele absorbieren Schall und reduzieren Nebengeräusche sowie Nachhall auf ein Minimum. Bereits wenige Platten helfen, die Raumakustik zu verbessern. Die Oberflächen der Standardelemente lassen sich zudem ganz individuell farblich gestalten. Die Hanffaser-Elemente lassen sich leicht im Nachhinein und ohne größere Sanierungsmaßnahmen in die bestehende Umgebung integrieren. Es gibt keine größere Beeinträchtigung der Betriebsabläufe durch aufwändige Baustelleneinrichtungen; die Räume stehen bereits nach kurzer Zeit wieder zur Verfügung.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben