Gas im Business-Modus

Corona-Virus: Die Gasbranche sichert Sicherheit zu und möchte gestärkt aus der Krise gehen - ab liebsten mit einem Neustart in Sachen Energiewende.

Österreichs Energieversorgung ist sicher. Die Gasbranche ist für Notfälle gewappnet, um die eigene Belegschaft vor dem Virus zu schützen. Hinzu kommt: Aktuell sind Österreichs Gasspeicher zu mehr als 70 Prozent gefüllt.

„In diesen Stunden gilt mein Dank ganz besonders allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der heimischen Energieversorger, die die Versorgungssicherheit während der Krise aufrecht erhalten, damit die Österreicherinnen und Österreicher weiterhin in ihren Häusern und Wohnungen mit Strom, Gas und Wärme versorgt sind“, sagt Peter Weinelt, Obmann des Fachverbands Gas Wärme und stellvertretender Generaldirektor der Wiener Stadtwerke.

Enegiewende wenden

Der Einsatz in diesen kritischen Stunden, Tagen und Wochen unterstreiche die wichtige Rolle, die die Gasinfrastruktur für die Versorgungssicherheit Österreichs spielt“, betont Weinelt und erwartet, dass nach dem Ende dieser Krise „einen Neustart der Diskussion rund um die Energiewende: Dabei muss die zukünftige Versorgungssicherheit – unter anderem mit Gas – ein mindestens ebenso wichtiges Thema wie die Ökologisierung der Energieversorgung sein“, wie Weinelt hinzufügt.

Und außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben