Lohr im Sondermodus

Die Hans Lohr Gesellschaft mbH hat ein Notfall-Programm aktiviert. Die Geschäftsräume sind geschlossen, der Innendienst ist auf Homeworking, eine Servicemannschaft steht mit Material und Manpower zur Verfügung.

Das MRS-Unternehmen Hans Lohr zieht zur Eindämmung des Corona Virus Covid-19 Konsequenzen. Die Geschäftsräume sind geschlossen, ein Teil der Mitarbeiter auf Homeworking umgestellt. Trotzdem bleibt ein Servicedienst erhalten.
„Wir als hoch technologisiertes Unternehmen nehmen unsere Verantwortung zur Erhaltung der Infrastruktur in vielen Bereichen wie öffentlichen Gebäuden, Wohnhausanlagen, Industrieobjekten und insbesondere auch in Spitälern wahr. In unserer Verantwortung werden wir alles unternehmen, um unseren Kunden und Vertragspartnern Sicherheit beim Betrieb und der Instandsetzung Ihrer technischer Einrichtungen zu geben“, so das Unternehen.

Die Erreichbarkeit unserer Mitarbeiter ist jedenfalls telefonisch oder per E-Mail gesichert. Weiters steht eine Mannschaft in Bereitschaft und ein Lieferdienst für dringend benötigte Ersatzteile und Geräte ist eingerichtet. „Jene Mitarbeiter die diese Arbeiten durchzuführen haben, halten sich selbstverständlich an die von der Regierung bekanntgegebenen Hygienemassnahmen und wurden auch gesondert darauf eingewiesen“, so Lohr in einer Aussendung.

Und außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben