idm produziert stabil

Österreichs größter Wärmepumpenhersteller produziert stabil und liefert weiterhin aus.

„Im Moment haben wir keine gravierenden Engpässe bei den Zulieferern“, erklärt der idm-Marketingleiter Christian Hutter. Die Produktion in Matrei (Osttirol) laufe derzeit weitgehend normal, auch weil man über eine hohe Fertigungstiefe verfüge. Man sei natürlich bemüht sämtliche Hygiene-Maßnahmen einzuhalten und die Belegschaft entsprechend zu schützen.
Bei den derzeit schwer verfügbaren Desinfektionsmitteln habe man auf die Bestände der geschlossenen Hotels der Pletzer-Gruppe zurückgegriffen. Ältere Arbeitnehmer seien aber freigestellt worden, weil man jedes Risiko vermeiden möchte, wie Hutter betont.

Die ganze Situation sei nicht einfach, bei der Auslieferung werde streng darauf geachtet, dass direkte Kontakte vermeiden werden. Wichtig sei aus der Sicht von idm jedenfalls auch, dass kritische Infrastrukturen, wie Krankenhäuser, der Lebensmittelhandel und auch Wohnanlagen im Bedarfsfall mit Service und Ersatzteilen für Wärmepumpen versorgt werden können.

Und außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben