Flexibles Edelstahl-Rohrsystem

Ke Kelit kombiniert Edelstahl mit Kunststoff und bringt mit Steelox ein flexibles Verbundrohr bis d25 für anspruchsvolle Trinkwasserinstallationen. Das System ist ÖVGW registriert. 

Kunststoff ist gut, Edelstahl ist besser. Und eine Kombination aus beiden schlägt alles – vor allem beim Einsatz im Trinkwasserbereich. Das wird wohl die Motivation des Linzer Rohrsystemhersteller Ke Kelit gewesen sein für die Entwicklung von Steelox. Das flexible Trinkwasserrohr verfügt über eine Edelstahl-Innenschicht, die von einer Außenschicht aus Kunststoff umgeben ist, sodass diese vor äußeren Einflüssen geschützt wird. „Diese Kombination ermöglicht eine herausragende Flexibilität des Rohres und das bei optimalen hygienischen Eigenschaften, so der Hersteller. Steelox ist neu und das erste ÖVGW zertifizierte flexible Edelstahl-Rohrsystem „Made in Austria“ bis d25mm . Zudem ist das System nach der ÖNorm B5157 geprüft und registriert. Viele erfolgreich abgeschlossene Probebaustellen und das positive Feedback der Monteure bestätigen die Entwicklungskompetenzen von Ke Kelit. Das für dieses System neu entwickelte Fittingssortiment ist zudem zeta-optimiert und verfügt über die besten Durchflusseigenschaften. „So wird die nötige Wasserzirkulation gewährleistet und es werden höchste Hygieneeigenschaften erreicht“, so das Unternehmen.

Geeignet für permanent hohe Betriebstemperaturen

Das Rohr ist flexibel, hoch – temperaturbeständig, verlegbar von der Rolle und somit ergibt sich eine wesentlich einfachere Installation vor Ort. Das System umfasst die Dimension 16, 20 und 25mm, sowohl als unisolierte wie auch als isolierte Rohre in den Dämmstärken 4, 9 und 13mm, als Rollen- oder Stangenware. Auch die technischen Eigenschaften können sich sehen lassen: Permanente Betriebstemperaturen von bis zu 80°C, Temperaturspitzen von bis zu 100°C und ein Druck von 10 bar stellen die Steelox Einsatzbereiche dar. Wird eine Installation in Großprojekten wie Hotelanalagen, Altersheimen oder Krankenhäuser vorgenommen, so punktet das Rohrsystem durch die Erfüllung der strengen Hygienevorschriften, der hohen Temperaturbeständigkeit aber auch aufgrund der Flexibilität durch einen sparsamen Umgang mit Materialien.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben