Flachdächer verdrängen geneigte Dächer

Nachfrage verschiebt sich immer mehr

Immer mehr österreichische Häuslbauer entscheiden sich für ein Flachdach. Laut einer Studie des Branchenradars ist im Jahr 2017 der Markt für Flachdach- und Bauwerksabdichtungen um 4,5 Prozent gestiegen. Die Nachfrage nach Dachmaterial für geneigte Dächer ging hingegen um 4,7 Prozent zurück. Auch die Erlöse der Produzenten verringerte sich um 2,2 Prozent. Seit 2010 hat der Markt rund ein Viertel des Volumens verloren.

Der Markt reagiert auf diesen Trend. So entwickelte der Dachflächenfensterhersteller Fakro etwa das neue Flachdachfenstern Typ F. Dieses soll mehr Tageslicht und frische Luft in die Innenräume bringen. Das Flachdachfenster kann man bereits ab einer Dachneigung von 2° einsetzen. Das Modell wird elektrisch oder manuell betrieben oder als Fixelement eingebaut. Neben elf Standardgrößen ist es auch in Sonderformaten bis zu einer maximalen Größe von 120 x 220 cm erhältlich

Keine Kommentare

Kommentar schreiben