Hochtief mit starker Jahreshälfte

Gewinn um 18 Prozent gesteigert

Der deutsche Baukonzern Hochtief kann mit einer starken Jahreshälfte aufwarten. So wurde etwa der operativer Konzerngewinn um 18 Prozent gegenüber des Vorjahreszeitraum auf 237 Millionen Euro gesteigert. Das Nettofinanzvermögen des Konzerns erreichte zum Ende des Berichtszeitraums den Rekordwert von 1,35 Milliarden Euro. Auch der Auftragsbestand (45,6 Milliarden Euro) konnte gesteigert werden (+11 Prozent). Ebenso um 11 Prozent stieg der wechselkursbereinigte Umsatz (11,2 Milliarden Euro).

„Das erste Halbjahr 2018 war sehr stark. „Wir haben Gewinn, Margen, Cashflow, Umsatz und Auftragsbestand signifikant gesteigert“, sagte CEO Marcelino Fernández Verdes. „Auf Basis unserer starken Bilanz ist Hochtief gut für die Zukunft aufgestellt.“ Im Fokus der Kapitalallokation stehen die Ertragsoptimierung für die Aktionäre sowie attraktive organische und strategische Wachstumschancen.

So sei man etwa bei der Abertis-Übernahme gut vorangekommen, heißt es vonseiten des Baukonzerns, der für eine Beteiligung von 20 Prozent am weltgrößten Mautstraßenbetreiber 1,4 Milliarden Euro investieren wird. Im Mai bestätigte die Ratingagentur S&P mit Blick auf die angekündigte gemeinschaftliche Übernahme ihr BBB-Investment-Grade-Rating für Hochtief und hob den Ausblick für den Konzern auf stabil an.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben