Elf Millionen für Kunstdepot

Kunsttrans errichtet in Wien-Simmering ein hochgesichertes und klimaneutral betriebenes Zollfreilager für Kunst.

Das größte Kunstdepot Österreichs wächst weiter. Der neue Zubau, genannt port4art, wird in jeder Hinsicht völlig neue Maßstäbe, auch im internationalen Vergleich, setzen. Mit einer Investition von elf Millionen Euro wurde zum bestehenden Kunstdepot ein zusätzlicher, eigenständiger Bautrakt mit 8.000 Quadratmetern Fläche geschaffen. Er wird vollständig klimaneutral betrieben und setzt bewusst auf Nachhaltigkeit.

Kunsttrans-Geschäftsführerin Birgit Vikas sieht den Ausbau als markanten Schritt in eine neue Ära: „Unser größtes Augenmerk liegt daher auf der peniblen Einhaltung höchster Sicherheitsstandards, der optimalen Klimatisierung der Räumlichkeiten und allen anfallenden Serviceleistungen. Die speziell massive, fensterlose Bautechnik, höchster Standard in Brand- und Sicherheitstechnik, die direkte Verbindung zu Polizei und Feuerwehr sowie 24-Stunden-Videoüberwachung sind die Basis.“

Keine Kommentare

Kommentar schreiben