Herbsthofer folgt Ortner

Klaus Ortner ist Ehrenobmann des Fachverband der Technischen Gebäudeausrüster, zum richtigen Obmann wurde Gunther Herbsthofer gewählt.

Am 14. Oktober sprach der Papst im Rahmen einer Messe auf dem Petersplatz sieben katholische Würdenträger heilig. Zwei Wochen davor war Rom Schauplatz einer Würdigung mit Österreich-Bezug: Klaus Ortner wurde von den Mitgliedern des Fachverband der Technischen Gebäudeausrüster zum Ehren-Obmann gekürt. Er wechselt somit nach 31 Jahren vom Obmann nahtlos ins Ehrenfach. Als operativer Obmann des Verbandes wurde Gunther Herbsthofer, Eigentümer und Geschäftsführer des gleichnamigen Linzer Unternehmens, gewählt.

Der Porr-Hauptaktionär Klaus Ortner prägte den Verband mehr als drei Jahrzehnte, inzwischen sind vier der insgesamt 20 Mitglieder des Gremiums, Firmen der Ortner-Gruppe. Der Verband, der für seine sensible Lobbying-Arbeit kaum öffentlich in Erscheinung tritt, ist nicht neu, sondern wurde vor kurzer Zeit umbenannt. Früher nannte man sich „Verband Zentralheizungs- und Lüftungsbau“. Weil die wenigsten Mitglieder sich als Heizungsbauer verstehen, hat man sich umgetauft, wissen Eingeweihte.
Ortner und Herbsthofer haben übrigens den Sinn für Kunst gemeinsam. Ortners Sammlung umfasst eigenen Angaben zufolge 400 bis 500 Exponate.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben