sponsored content

Digitalisierung der Baustelle: Der Schlüssel zum Erfolg?

Tablets, Drohnen, Virtual Reality – digitale Hilfsmittel am Bau sind längst im Einsatz. Beim "Praxistag Digitale Baustelle" informieren Profis über den Status quo von digitalem Bauakt, ÖBA, BIM und Co.

„Die sinnvolle Digitalisierung von Bauprozessen ist der Schlüssel zum Erfolg.“, weiß Melanie Piskernik von der TU Wien und eine der Vortragenden beim Praxistag. „Speziell bei der Planung, Überwachung von Baustellen und dem Betrieb kann ein durchgängiger Datenfluss für mehr Effizienz sorgen“, sagt die Diplomingenieurin, die an der aktuellen Studie „Potenziale der Digitalisierung im Bauwesen“ mitgearbeitet hat. „Anwendungen wie der Digitale Bautagesbericht funktionieren bereits. Bei der örtlichen digitalen Bauaufsicht sind noch Fragen offen – etwa nach der Leistungserfassung und -abrechnung“, erklärt Piskernik.

Der „Praxistag Digitale Baustelle“ bietet einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der technischen Entwicklung. Neben Melanie Piskernik zeigen zahlreiche Expertinnen und Experten an konkreten Beispielen, wie Building Information Modeling auch für die ÖBA, also Vor-Ort auf der Baustelle, Nutzen bringt, wie Tablets, Apps und VR-Brillen Prozesse der ÖBA vereinfachen und automatisieren und wie im digitalen Bauakt, Bauprojekte mobil dokumentiert und verwaltet werden.

Profitieren Sie jetzt vom Teamrabatt: 1+1=3 und melden Sie sich gleich an!

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben