Die soziale Revolution

Immo FutureLab rückt Mensch in Mittelpunkt

Die Nutzung von Immobilien ändert sich radikal. Die Grenzen zwischen Beruf und Freizeit und damit folglich zwischen Arbeiten und Wohnen verschwimmen in Zeiten der stetigen Digitalisierung. Durch das Internet sind die Menschen flexibler geworden – und Immobilien müssen das auch leisten. Das hatte einen gewissen Paradigmenwechsel zur Folge: Nicht der Mensch passt sich der Immobilie an, sondern genau umgekehrt. Das ist auch Thema der von der ÖGNI, der Delta Holding und epmedia veranstalteten zweiten Auflage der Immo FutureLab, die am 28. Mai im Reaktor in Wien-Hernals stattfinden wird.

Das heurige Motto ist klar: Der Mensch steht im Mittelpunkt der Immobilie. Bei der Immo FutureLab werden zur Frage, wie soziale Nachhaltigkeit die Immobilienbranche verändert, Vorträge, abgerundet durch Diskussionsrunden und Creative Thinking Sessions, abgehalten, bei der namhafte Immobilienprofis aber auch Startups wertvolle Inputs liefern werden, um dem Motto gerecht zu werden. Vortragende sind beispielsweise Thomas Madreiter (Planungsdirektor Stadtplanung Wien), Marc Guido Höhne (Geschäftsführung Drees & Sommer) und Wolfgang Scheibenpflug (Geschäftsbereichsleiter Immobilien- und Standortmanagement Flughafen Wien). Infos und Anmeldungen sind unter www.immofuturelab.at möglich.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben