Designtraum im Badezimmer

Auf der Energiesparmesse in Wels wurden diverse Badezimmerinnovationen vorgestellt. Von modernster Technik bis frische Designs ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Die Statistik besagt, dass Männer und Frauen im Durchschnitt zwischen 24 und 28 Minuten pro Tag im Bad verbringen. Kein Wunder also, dass das Badezimmer immer mehr zum Design-Herzstück der eigenen vier Wände wird. Auf der Energiesparmesse haben zahlreiche Unternehmen ihre neuen Produkthighlights vorgestellt, die Bäder in neuem Glanz erstrahlen lassen.

Zarte Keramik

Für die vierte Auflage der Laufen-Saphir-Keramik-Edition, hat der bekannte Designer Marcel Wanders Stilelemente aus vergangenen Zeiten mit der modernen SaphirKeramik vereint. Mit „The New Classic“ ist eine Badkollektion entstanden, die die Herzen moderner Poeten berührt. Wanders nutzte die Möglichkeit der dünnwandigen SaphirKeramik und verlieh den Waschtischen eine Form, die ganz subtil an sich öffnende Blütenkelche erinnert und im Kontrast dazu von kantigen Elementen lebt.

Mit Collaro präsentiert Villeroy & Boch eine neue Kollektion aus TitanCeram, das feine Formen ermöglicht. Die Waschtische sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich und daher für große und kleine Bäder geeignet. Als Blickfang erweist sich das Dusch-WC ViClean-I 100 black edition. Neben den Hygiene-Vorteilen eines Dusch-WCs sticht die dunkle Farbe hervor. Passend zum neuen Interior-Trend werden Waschtische mit den neuen Mattfarben der Kollektion Memento 2.0 vorgestellt: StoneWhite, Ebony, Graphite und Concrete verleihen dem Bad einen puristischen Stil oder wirken als edler Kontrast zu verspielt bunten Nuancen. Neu sind auch acht rechteckige Waschtische mit schlankem und filigranem Design der Erfolgsserie O.novo. Sie erlauben Bauherrn aus dem Privat- und Objektbereich noch mehr Flexibilität bei der Badplanung.

Kombinierbare Formensprache

Bei der Planung eines neuen Bades geht es immer auch um die gewählte Formensprache. Alle Elemente, von Waschtisch über Armaturen bis zur Dusche und Badewanne sollen harmonisch zusammenpassen. Hier hilft die neue Duschenserie Artweger  Dynamic. Sie vereint organische und geometrische Elemente und bildet so eine neue Formensprache, die einen wesentlichen  Vorteil hat: Sie passt in nahezu jedes Bad. Dadurch lässt sich die neue Artweger Dynamic völlig flexibel mit Armaturen und Möbel in unterschiedlichen Designsprachen kombinieren. Unter dem Motto „Fit for life“, wie auch das neue Kommunikationskonzept lautet, präsentierte Hansa auf der Energiesparmesse die drei neuen Modelle der Armaturenserie Hansadesigno Style, die für noch mehr Auswahlmöglichkeiten am Waschtisch sorgen sowie das neue Duschsystem Hansamicra mit besonderem Brause- und Thermostat-Komfort. Zudem legt Hansa großen Wert darauf, dass das Bad für jede Lebensphase geeignet sein soll. Mit dem Generationenbad können Kunden für alle Eventualitäten und Lebensveränderungen vorsorgen. Es soll jedem Nutzer maximale Sicherheit und Komfort bieten.

Neu bei Hansa ist auch das Hansamicra Duschsystem. Unter dem Motto „Beauty in simplicity“ soll sich das Design in jede moderne Badgestaltung einfügen. Zentraler Bestandteil des Duschsystems: der Hansamicra Thermostat. Dieser ist mit seinem schlanken Design und zeitgemäßer Funktionalität auf aktuelle Kundenansprüche abgestimmt. So können – im Vergleich zu herkömmlichen Zweihandmischern – dank modernster state-of-the-art Technologie bis zu 60 Prozent des Wasser- und Energieverbrauchs gespart werden. Für höchsten Bedienkomfort und ein sicheres Duschvergnügen sorgen rutschfeste Griffe sowie die Thermo Cool-Funktion. Diese gewährleistet, dass der Thermostat von außen immer angenehm kühl bleibt. Zusätzlichen Verbrühschutz bietet eine Heißwassersperre.

Neue Platte aufgelegt

wedi erweitert die Gestaltungsmöglichkeitenvon WC-Vorwandinstallationen. Für die schnelle Verkleidung eines WC-Ständerwerks bietet wedi das I-Board: Hier sind die Öffnungen für Rohre und WC-Halterung bereits werkseitig vorgefertigt, zudem kann es direkt verfliest werden. Nun hat der Emsdettener Systemanbieter das I-Board um zwei intelligente Features erweitert: Mit dem wedi I-Board Top bietet das Unternehmen eine installationsfertige fugenfreie Designoberfläche, die in fünf verschiedenen Farben erhältlich ist. Ebenfalls viel Gestaltungsfreiheit bietet das neue Modell wedi I-Board Plus. Es verfügt über eine integrierte Verstärkungsplatte, dank der man die Vorwand auch mit Mosaikfliesen versehen kann.

Das wedi I-Board aus extrudiertem Polystyrolhartschaum ist zu 100% wasserdicht und passt mit seiner Größe von 1.200 mm x 1.245 mm auf nahezu jede Vorwandinstallation. Mit einem Cuttermesser kann es individuell auf die Größe des WC-Ständerwerks zugeschnitten werden, mit Schnellbauschrauben und Dämmplattentellern wird es mechanisch fixiert. Die Verfliesung kann direkt im Anschluss ohne weitere Vorbehandlung erfolgen. Bereits nach 24 Stunden ist die Montage des WCs möglich.

Optisch aufgefrischt

Die Badserie Renova von Geberit zeigt sich seit April im neuen Gewand. Waschtische und Badewanne präsentieren sich in  aktueller Optik. Die runden Waschtische haben eine größere Ablagefläche und sind in verschiedenen Größen erhältlich. Die Renova-Badewanne verfügt über einen ergonomisch geformten Rückenbereich.

Auch die Betätigungsplatten von Geberit können sich sehen lassen. Sie sind künftig in unterschiedlichen Trendfarben wie Beton, Schiefer, Nussbaum, Edelstahl und Matt-Schwarz erhältlich. Mit der Waschplatzlösung aus dem Badkonzept Geberit One möchte das Unternehmen eine intelligente Sanitärlösung bieten, die optisch und vor allem funktional überzeugt. Alle Komponenten, die vor der Wand nicht benötigt werden, verschwinden bei Geberit One in der Vorwandinstallation. Das gilt für den Waschtisch-Siphon genauso wie für den Stauraum im Spiegelschrank oder die Anschlüsse für die Wandarmatur.

Berührungslose Wasserspender

Richtiges Händewaschen schützt vor Erkrankung mit Covid-19. Noch besser ist es natürlich, wenn man keine Oberflächen berühren muss. Eine Lösung bieten hierbei Wasserabgabestellen mit berührungsloser Auslösung und Abschaltautomatik wie die Smart TH von WimTec. Denn wird keine Oberfläche berührt, kann auch keine Infizierung mit Mikroorganismen oder Viren stattfinden. Das Thermostat der berührungslosen Waschtischarmatur mit einstellbarer Temperatursperre schützt Nutzer im öffentlichen und gewerblichen Bereich zudem vor Verbrühungen gemäß EN 1111. Zur Sicherstellung der Trinkwasserhygiene erfolgt die intelligente Freispülautomatik bedarfsgerecht und kosteneffizient nur bei unzureichender Nutzung oder Betriebsunterbrechung.

Auch Schell setzt auf berührungslose, elektronische Armaturen. Das Unternehmen punktet in Sachen Hygiene mit dem Schell SSC Bluetooth-Modul. Mit diesem Tool kann die Nachlaufzeit der Armatur so programmiert werden, dass ein 30-sekündiger „Waschvorgang“ gewährleistet ist. Durch den Einsatz elektronischer Schell Armaturen wird nicht nur eine hygienische Verwendung gewährleistet, sondern dank komfortabler Programmierung via Schell SWS oder SSC auch der Erhalt der Trinkwasserhygiene mit den nötigen Stagnationsspülungen unterstützt.

Prämierter Heizkörper

Vasco bringt in diesem Jahr mit dem Beams Mono einen neuen Design-Heizkörper auf den Markt. Dieser gewann den Iconic Award 2020 in der Kategorie „Bad & Wellness“. Der Heizkörper des belgischen Herstellers überzeugte die europäischen Experten aus den Bereichen Design, Handel und Medien des Rates für Formgebung vor allem durch sein schlichtes, nachhaltiges Äußeres.

Sämtliche Anschlüsse sind vollständig aus dem Blickfeld entfernt und die Aufhängungen integriert. Die ebene, flache Frontplatte besteht aus einem nur 150 Millimeter breiten, vertikalen Aluminiumprofil. Der Heizkörper verfügt dadurch insgesamt über ein geringes Eigengewicht. Der Einsatz in Dusch- und Waschräumen ist ohne Bedenken möglich: Korrosionsbeständigkeit und Rostfreiheit zeichnen den recycelten Rohstoff ebenso aus wie die anschließende 100-prozentige Wiederverwertbarkeit.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben