Hybrider Heizkessel

Buderus bringt ein neues Gerät mit Gas-Brennwert-Hybridsystem auf den Markt. Gas-Kessel und Wärmepumpe werden hier effizient miteinander verbunden.

Mit dem neuen Gas-Brennwert-Hybridsystem Logano plus KBH192i kombinieren Anlagenbetreiber regenerative und fossile Energie zur Raumheizung und Trinkwassererwärmung. Das platzsparende Hybrid-System verbindet Gas-Brennwertkessel und Wärmepumpe zu einem förderfähigen Gas-Brennwert-Hybrid-System, das sich vor allem für die Modernisierung eignet. Der integrierte Hybridmanager HM200 vernetzt die Systemkomponenten für einen effizienten Betrieb.

Buderus bringt das Hybridsystem im Juli 2020 in zwei Versionen auf den Markt: Der Gas-Brennwertkessel leistet wahlweise 15 kW oder 22 kW, die Luft-Wasser-Wärmepumpe erreicht 6,5 kW (A2/W35) beziehungsweise 5,4 kW (A-10/W35) und erzielt einen hohen COP. Aufgrund seiner Energieeffizienz trägt das Hybridsystem das Energielabel A+ und ist nach dem Bafa-Förderprogramm „Heizen mit erneuerbaren Energien“ mit bis zu 40 Prozent von den Brutto-Investitionskosten förderbar.

Das Gas-Brennwert-Hybridsystem nutzt vorrangig regenerative Energie, um warmes Wasser und Heizwärme zu erzeugen. Standardmäßig kommt daher die Luft-Wasser-Wärmepumpe zum Einsatz. Sofern im Gebäude ein besonders hoher Wärmebedarf besteht oder die Außentemperatur unter dem Bivalenzpunkt liegt und die Wärmepumpe deshalb nicht die erforderliche Leistung liefert, geht der Gas-Brennwertkessel in Betrieb und unterstützt oder ersetzt die Wärmepumpe an kalten Tagen.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben