China dominiert Bauszene

China führt das Ranking der umsatzstärksten Bau-Konzerne an. Österreich liegt auf Platz neun im Nations-Ranking.

Die Umsätze der Baubranche steigen weiterhin an: Die 100 größten Konzerne weltweit erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2018 über 1,39 Billionen US-Dollar Gesamtumsatz. Das berichtet ein aktueller Deloitte Report. Die vordersten Ränge dominiert vor allem ein Land: Fünf Unternehmen der Top 10 haben ihren Sitz in China. Platz 1 belegt die China State Construction Engineering Corporation (CSCEC) mit rund 181,5 Milliarden US-Dollar Umsatz. Auch Platz 2 bis 4 sind mit chinesischen Firmen besetzt. Erst auf Platz 5 folgt mit Vinci ein französischer Konzern mit fast 51,4 Milliarden US-Dollar. „China ist damit der klare Spitzenreiter der Branche. Mit einem Umsatz von 570,7 Milliarden US-Dollar machen die chinesischen Bauriesen 41 Prozent des gesamten Branchenumsatzes aus“, analysiert Bernhard Gröhs, CEO von Deloitte Österreich.
Auch die österreichischen Baufirmen Strabag und Porr zählen zu den Top-Unternehmen. Österreich ist zwei Mal im Top-100-Ranking vertreten. Die Strabag schafft es mit einem Jahresumsatz von rund 18 Milliarden US-Dollar auf Platz 19, die Porr belegt mit fast 5,9 Milliarden US-Dollar Platz 53. Österreich ist dabei mit 23,8 Milliarden US-Dollar auf dem neunten Platz der umsatzstärksten Nationen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben