Caverion steigert Profit mit weniger Umsatz

Caverion verzeichnet nach 3 Quartalen ein leichtes Umsatzminus aber ein Plus beim Auftragsbestand von gut 16 Prozent. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen beträgt 50,8 Mio. Euro was zum Vergleichszeitraum des Vorjahres (36,1 Mio.) eine deutliche Steigerung darstellt.

Caverion hat das Ziel seine Gewinne zu steigern. Nach den ersten 3 Quartalen 2021 schaut es ganz gut aus, dass das auch gelingt. „Ich bin zufrieden mit der weiteren, planmäßigen Verbesserung der Profitabilität im dritten Quartal 2021. Hervorheben möchte ich auch die erfreuliche Entwicklung im Auftragsbestand sowohl im Bereich Service als auch bei Projects im Vergleich zum Vorjahr“, sagt Jakob  Götzsche, CEO der Caverion Group. Nicht nach seinem Geschmack sind vermutlich Rückgänge beim Umsatz und beim Cashflow. „Höhere Forderungen, geringere Anzahlungen aus neuen Projekten und die Tatsache, dass sich laufende Projekte in einer Phase befinden, in der sie Barmittel verbrauchen, wirkten sich auf unser Betriebskapital aus“, so Götzsche, der seit August im Chefsessel von Caverion sitzt.

Viele Aufträge, weniger Umsatz

Im dritten Quartal stieg der Caverion Auftragsbestand im Vergleich zum Vorjahr um 16,1 Prozent auf 1.889,7 Mio. Euro und um 5,6 Prozent im Vergleich zum Ende des zweiten Quartals. Im Bereich Services stieg der Auftragsbestand um 15,2 Prozent, im Bereich Projects um 17,2 Prozent. „Es dauert in der Regel einige Quartale, bis sich das Wachstum des Auftragsbestands in einem Umsatzwachstum niederschlägt“, weiß der CEO. Auch im 3. Quartal sank der Umsatz um 4,2 % auf 493,7 Mio. Euro.

Ausblick für 2021

Caverion geht davon aus, dass die Marktnachfrage im Bereich Services insgesamt positiv sein wird und sich auch im Bereich Projects bis Ende 2021 verbessern wird. Dieses Szenario setzt voraus, dass die laufenden Corona-Impfprogramme erfolgreich verlaufen und die Corona-Pandemie weiterhin unter Kontrolle gehalten werden kann, ohne dass es im Jahr 2021 zu wesentlichen unvorhergesehenen Rückschlägen kommt. Erhöhte Materialpreise und längere Lieferzeiten können das Geschäft von Caverion auch in Zukunft beeinträchtigen.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben