buchholzer ist insolvent

Das Grazer Elektroinstallationsunternehmen buchholzer + partner GmbH ist insolvent.

Der Grund für die aktuelle Krise ist laut KSV die Unmöglichkeit erhebliche Außenstände kurzfristig einbringlich zu machen. So bestehen derzeit rund 3,6 Millionen Euro an offenen Forderungen, wovon allein aus einem Großprojekt eine Forderung in der Höhe von rund 1,2 Millionen Euro aushaftet, so der Erstbericht der Kreditschützer. Von der Insolvenz sind 80 Mitarbeiter betroffen.

Das bestätigt auch Firmeninhaber Stefan Buchholzer. Er teilt mit, dass die größten Außenstände aus einen steierischen Großprojekt und zwei steierische mittleren Projekten stammen. Letztere sind bereits vor Gericht, über das Großprojekt werde demnächst verhandelt, so Buchholzer zu Building Times. Auch durch den Wienwert Konkurs habe man einen Großbetrag wertberichtigt, was sich letztlich auf das Ergebnis und die Liquidität auswirkte, so der Firmenchef.

Das Unternehmen wurde 1989 gegründet und machte bereits 2012 ein Sanierungsverfahren durch. Der damals erstellte Sanierungsplan wurde 2014 erfüllt und in zwei darauffolgenden Geschäftsjahren durchwegs positive Betriebsergebnisse erzielt, so der KSV. Buchholzer beabsichtigt das Unternehmen weiterzuführen, zumal das Unternehmen mit laufenden Aufträgen ausgelastet ist. So werden aktuell 18 größere Aufträge und diverse Kleinprojekte bearbeitet.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben