BIM-Türen stehen offen

Schörghuber unterstützt Architekten und stellt erste BIM-Daten bereit.

Mit BIM (Building Information Modeling) lassen sich Bauvorhaben digitalisieren. Damit das in der Praxis funktioniert, bedarf es unter anderem BIM-konformer Daten als Informationsquelle. Um Architekten bei der digitalen Planung von Objekten zu unterstützen und die Digitalisierung des Bauwesens weiter voranzutreiben, stellt nun auch Schörghuber erste BIM-Daten für Türelemente bereit.

Den Start machen einflügelige Türelemente des Herstellers mit 50 mm Türblattstärke. Diese können je nach Anforderung individuell konfiguriert werden, sodass Architekten und Planer zwischen verschiedenen Türblattausführungen, Zargenvarianten, Funktionen wie Brand-, Rauch- und Schallschutz sowie optionalen Zusatzausstattungen wählen können.

Die BIM-Daten des Herstellers sind über das Architektenportal auf der Schörghuber Website abrufbar und können zunächst mit Archicad genutzt werden. Zukünftig sollen dann auch für weitere Schörghuber Tür- und Zargenlösungen BIM-Daten zur Verfügung gestellt werden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben