Baumit ist Umsatz-Milliardär

Der Baustoff-Hersteller Baumit erzielte 2018 einen Umsatz von 1,19 Milliarden Euro.

Der zur Schmid Industrieholding gehörende Baustoff-Produzent Baumit steigerte seinen Umsatz im Jahr 2018 von 950 Millionen Euro (2017) auf 1,19 Mrd. Euro.

„Die gute Konjunkturlage in Europa und die Expansionserfolge in Frankreich und Deutschland sowie die erfolgreiche Integration der Wietersdorfer Baustoff-Sparte haben dazu beigetragen, dass der Baumit Gesamtumsatz gegenüber 2017 um rund 25 Prozent gesteigert werden konnte“, freut sich Robert Schmid, Geschäftsführer der Baumit Beteiligungen GmbH, über den „Rekordumsatz im Jubiläumsjahr 2018“.

Hierzulande erwirtschaftet die Baumit GmbH mit 251,4 Millionen Euro rund ein Viertel des Gesamtumsatzes. Baumit beschäftigt in Österreich 680 Mitarbeiter, international sind es in rund 70 Firmen 3.200. Das Unternehmen erzeugt Putze, Estriche, Mörtel, Fassadensysteme und betreibt insgesamt mehr als 40 Trockenmörtelwerke.

Investitionsvolumen 2018 nahezu verdoppelt

Deutlich hochgeschraubt wurden auch die Investitionen. Im Jahr 2017 investierte die Baumit Beteiligungen GmbH im Jahr 2017 noch 48 Millionen Euro in die Kapazitätserweiterung und die Erschließung neuer Märkte, so betrug das Investitionsvolumen im vergangenen Jahr mit 84 Millionen Euro nahezu das Doppelte. „Wir werden als Familienunternehmen weiterhin das tun, was wir am besten können: Forschen, entwickeln, beste Qualität produzieren und unsere Vision Realität werden lassen, dass alle Menschen gesund, energieeffizient und schön wohnen“, so Schmid.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben