Aufstocken mit Holz

proHolz Austria, Stadt Wien und Wiener Wohnen prämierten die besten Ideen für Aufstockungen aus Holz auf bestehende Wiener Gemeindebauten der Nachkriegszeit.

Im Rahmen des internationalen StudentInnenwettbewerbs proHolz Student Trophy 2020 hat proHolz Austria gemeinsam mit der Stadt Wien und Wiener Wohnen Entwürfe für Aufstockungen aus Holz auf drei ausgewählte Wiener Wohnbauten der 1960er Jahre gesucht. 127 Wettbewerbsbeiträge aus sieben Nationen sind eingelangt, daraus hat eine Fachjury drei Siegerprojekte und acht Anerkennungen gekürt. Die mit insgesamt 8.500 Euro dotierten Preise wurden heute bei einer feierlichen Preisverleihung im Festsaal der TU Wien vergeben.

Die Gewinner

Etwa ein Drittel der Einreichungen kam aus Österreich, ein weiteres Drittel aus Deutschland, der Rest aus Italien und Slowenien, aber auch aus Russland, Kroatien und der Slowakei.

Ein Preisgeld von 1.500 Euro holte sich das Team Sofia Kholodkova, Yana Shcherbakova, Katharina Kögl von der Universität München für die Aufstockung der Wohnhausanlage Brunnweg 4 im 10. Bezirk.

Ebenfalls mit 1.500 Euro prämiert wurde das Team Viktoria Harzl, Fabian Lazarus vom FH Joanneum Graz für die ihre Wohncollage an der Wohnhausanlage Maroltingergasse 19-25, 1160 Wien.

Weitre 15 Hunderter gingen an das Team Monika Kalinowska, Denys Karandiuk, Weronika Moscicka
von der Universität für angewandte Kunst Wien. Sie kreierten einen Modulus für die Wohnhausanlage Pantucekgasse 33, 1110 Wien.

Zusätzlich wurden acht Anerkennungspreise vergeben. Ob eine der prämierten Aufstockungen jemals realisiert wird, ist derzeit nicht gewiss.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben