sponsored content

Akura 44: Eine neue Dimension

Maximale Flexibilität mit einer mechanischen Schließanlage – das ermöglicht EVVA mit dem neuen Zutrittssystem Akura 44.

Das für eine Vielzahl von Innovationen bekannte Unternehmen EVVA präsentiert mit Akura 44 einen weiteren technischen Meilenstein für Zutrittssysteme. „Dabei werden vor allem die im modernen Wohnbau gestellten Anforderungen an Sicherheit, Flexibilität und Investitionssicherheit hervorragend erfüllt“, erklärt Alexander Scharinger, Produktmanager Akura 44. So macht der speziell entwickelte Kurzzylinder mit sechs aktiven und zehn passiven Stiften im Zylinder bei der Schließanlagenplanung und Sicherheit keinerlei Abstriche.

Von Elektronik bis Aufbohrschutz

Da EVVA sämtliche Produktinnovationen im Sinne der Kombinierfähigkeit von Elektronik und Mechanik vorantreibt, ist bei dieser Mechanik-Innovation auch die Kombination mit der EVVA-Elektronik möglich. Der entsprechende Kombischlüssel ermöglicht das Sperren sowohl elektronischer als auch mechanischer Zutrittskomponenten und damit die Kontrolle wer wann wo ein- und ausgeht. Der klassische Hebelzylinder für Brieffachanlagen lässt sich ganz einfach in die Schließanlage integrieren, ebenso bietet Akura 44 auch Hangschlösser im Sortiment. Eine Zusatzabsicherung an Wohnungstüren bietet der Akura-44-Außenzylinder, für elektrisch betriebene Einrichtungen wie Beschattungen oder Rollläden für Erdgeschoßlokale lässt sich leicht ein Schlüsselschalter einbauen.

Alle Varianten vereint, ergeben für den Wohnbau mit Akura 44 schließlich einen Schlüssel für alles: den Außen- und Innenbereich, die elektronischen und mechanischen Zutrittskomponenten, dank optionalem Kopierschutz mit variablen Sicherheitsniveaus.

www.evva.com

Keine Kommentare

Kommentar schreiben