Air-Cond-Gründer Hochegger verstorben

Am 6. Dezember ist der Eigentümer der Firma Air-Cond Werner Hochegger im 79. Lebensjahr verstorben. Hochegger kann man hierzulande als Urgestein der Wärmepumpen-Szene bezeichnen.

Der gebürtige Steirer hat 1976 den Grundstein für die Firma Air-Cond gelegt und diese viele Jahrzehnte erfolgreich geleitet. Mit seiner Liebe zu Japan und seiner Vision, die Wärmepumpentechnologie zu fördern, baute er als Generalvertreter für Toshiba Raumklimageräte und Wärmepumpen den österreichischen und den osteuropäischen Markt schrittweise auf. Hocheggers Air-Cond vertreibt somit seit Jahrzehnten Wärmepumpen und Raumklimageräte in einem Leistungsbereich von 2,5 kW bis 150 kW. Und das nicht nur für Österreich, sondern auch für Tschechien, die Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Montenegro und Serbien.
Hochegger war als Besitzer der Burg Rabenstein in Frohnleiten auch Burgherr und hat in den alten Gemäuern eine der weltweit größten Wärmepumpen-Installation in einem historischen Gebäude realisiert. Rund 2.200 m² der insgesamt 3.000 m² Nutzfläche der Burg werden mit Luft-Luft-Wärmepumpen beheizt, was über 20 Außen- und 50 Innengeräte erfolgt.
Noch vor wenigen Jahren hat Hochegger am Fuße der Burg in rund 300 Jahre alten einer ehemaligen Meierei, ein sogenanntes Energiesparhaus 2 realisiert. Dabei handelt es sich um ein wahres Wärmepumpen-Eldorado, das als Informations- und Trainingszentrum dient.

Der Japankenner Hochegger hat ein Studium der Wirtschaftsingenieurwesens an der TU Graz absolviert. Danach war er kurz zu Studien in Paris von wo er 1967 zurückkehrte und bei der Firma Hutter & Schrantz seine Karriere startete. Ab 1971 war er Generalvertreter für Hitachi Klimageräte. 1976 gründete er schließlich die Air-Cond.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben