Ab-ge-spaced

Firma Space Founder offeriert Modulhäuser in Leichtbauweise für Leute mit viel Geld und Sinn für Exzentrik.

Geht es nach Zukunftsforschern ist „Temporary Living“ einer der großen Trends. Ein nomadischer Lebensstil bietet der Immobilienwirtschaft neue Chancen, die Raumsituation der Zukunft mitzugestalten. Die Firma Space Founder hat sich zu diesem angeblichen Trend ein Produkt überlegt: Flexible Modulhäuser in Leichtbauweise, kurzum Fertighäuser für Leute mit viel Geld und Sinn für Exzentrik.

Versprochen werden Design-Häuser, die sich an ihre Umgebung anpassen: Auf dem Wasser als Floating Space, mit exponiertem Ausblick am Hang, als Objekt auf bestehenden Flachdächern oder als Verbindung zwischen zwei Gebäuden. Nahezu an allen Orten ermöglichen sie individuelle Lösungen und setzen damit einen Gegenpol zu eingefahrenen Hausbau- und Fertighauskonzepten.

Ob perspektivische Familien-Planung im Eigenheim, Erweiterung des Bürogebäudes oder besondere Inszenierung von Industrie-Produkten – sie können je nach Bedürfnis, auf vielfältige Weise konzipiert und erweitert werden. Das Aussparen von tragenden Innenwänden ermöglicht höchste Flexibilität. So passen sich die Spaces nicht nur den Lebensumständen, sondern auch den Nutzungsideen variabel an. Theoretisch zumindest.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben