Neuer Energie-Innovations-Cluster

Der Innovationscluster „NEFI - New Energy for Industry“ soll Energieinnovationen in Österreich voranzutreiben.

Eine Industrie ohne CO2 ist das Ziel eines neuen Konsortiums. Das Projekt unter der Leitung der Montan-Uni Leoben will in den nächsten acht Jahren demonstrieren, dass eine drastische Reduktion der CO2-Emissionen, und der Einsatz von bis zu 100 Prozent erneuerbarer Energie in der Industrie mit Innovationen aus Österreich machbar, wirtschaftlich sinnvoll und ökologisch vorteilhaft sind.

Thomas Kienberger, Leiter des Lehrstuhls für Energieverbundtechnik der Montanuniversität und operativer Leiter des Projekts in Leoben, stellt folgende Fragestellungen in den Mittelpunkt: „Wie können komplexe Energiesysteme entlang der industriellen Wertschöpfungskette optimiert werden? Und wie kann die Energieeffizienz der industriellen Produktion erhöht werden?“ Dazu nennt Kienberger schon einige konkrete Forschungsschwerpunkte: So wird in bereits laufenden Projekten die Effizienz der Stahlerzeugung durch einen flexiblen Sauerstoffeinsatz erhöht oder untersucht, wie durch Elemente der Digitalisierung die industrielle Energieversorgung besser an erneuerbare Energie gekoppelt werden kann.

Das Land Steiermark ist im Projekt durch die Ressorts von Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Anton Lang ebenfalls prominent vertreten.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben