Stelzenhaus für Kreative

Das Schulzentrum Bruck an der Leitha hat einen Zubau auf Stelzen erhalten.

Abheben ist immer gut. Irgendwann landeten auch Architekten mit ihren Häusern beim Abheben – die Häuser auf Stelzen würden modern. Nun hat auch das Bundesschulzentrum Bruck/Leitha einen Trakt auf Beinen. Untergebracht sind darin Räume für Technisches und Textiles Werken sowie Bildnerische Erziehung. Der von Treberspurg & Partner Architekten geplante Neubau sowie das sanierte Bestandsgebäude wurden vom Bildungsministerium (BMBWF) und von der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) kürzlich eröffnet.

Der sogenannte Kreativturm ist in Niedrigstenergiebauweise ausgeführt und ist mit einer dezentralen, CO2-gesteuerten Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet, die für angenehmen Komfort in den Klassenräumen sorgen soll. Neben den „tanzenden Säulen“, die die auskragende Fläche des Kreativturms tragen, ist das Gebäude mit einer weißen mit Faserbetonplatten eingedeckten Fassade verkleidet.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben