PMS vertraut auf Hoval-Lösung

Der Industriespezialist PMS Elektro- und Automationstechnik entschied sich beim Bau der neuen Fertigungshalle für eine Systemlösung von Hoval.

Seit rund 15 Jahren bietet PMS nationalen und internationalen Kunden Lösungen im Bereich Elektro- und Automationstechnik. Im Zuge des Baus der 8.500 Quadratmeter großen neuen Fertigungsanlage wählte PMS eine modulare Hallenklima-Lösung von Hoval. Dort sind seit September 2019 zwei RoofVent und zwölf TopVent Geräte in Kombination mit je einer Wärmepumpe im Einsatz. Sie vereinen alle drei Anforderungen in einem System – Heizung, Kühlung sowie Be- und Entlüftung.

Rund 120 Mitarbeiter arbeiten in der neuen Produktionshalle. Ein angenehmes Arbeitsklima stand für die Geschäftsleitung von PMS an erster Stelle: „Uns ist wichtig, dass sich die gesamte Belegschaft wohlfühlt und ideale Raumbedingungen für die Arbeit vorfindet“, so Geschäftsführer Alfred Krobath. Mit dem Hallenklimasystem von Hoval können die Temperaturen in der Halle – je nach Zone – einfach, individuell und schnell angepasst werden.

Für die neue Halle waren ursprünglich eine Fußbodenheizung und -kühlung geplant. Im Projektverlauf setzte sich PMS nochmals intensiv mit unterschiedlichen Hallenklimalösungen auseinander und entschied sich schließlich für die dezentrale Lösung von Hoval.

Die Geräte der Typen RoofVent und TopVent sind jeweils mit 30-kW-Wärmepumpen kombiniert, die ihre Leistung automatisch an den jeweils erforderlichen Heiz- oder Kühlbedarf der Halle anpassen. In Kürze integriert PMS eine Photovoltaik-Anlage am Dach und betreibt das Hallenklimasystem dann mit Eigenstrom.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben