ORF: klimaaktiv Gold für nachhaltige Planung

Der Österreichische Rundfunk erhält von der Umweltministerin eine Auszeichnung für nachhaltige Gebäudeplanung.

Umweltministerin Leonore Gewessler hat den Österreichischen Rundfunk für die Planung der Neubauten im ORF-Zentrum am Küniglberg nach den Kriterien des klimaaktiv Gebäudestandards ausgezeichnet. Die Pläne dieser Gebäude entsprechen dem österreichischen Qualitätszeichen für nachhaltige Wohn- und Dienstleistungsgebäude u. a. mit niedrigem Energieverbrauch. „Klimaaktiv Gold“-Gebäude verbrauchen nur mehr ein Viertel der Energie im Vergleich zu Standardbauten.

Mit dem klimaaktiv Gebäudestandard werden neben der Energieeffizienz aber auch die Planungs- und Ausführungsqualität, die Qualität der Baustoffe und Konstruktion sowie zentrale Aspekte zu Komfort und Raumluftqualität von neutraler Seite beurteilt und bewertet.

Der ORF orientiert sich in seinem Medienstandortprojekt sowohl bei der Sanierung bestehender Gebäude, als auch bei der Planung der Neubauten an den Kriterien des klimaaktiv Gebäudestandards des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.

Beide Gebäude wurden von „Riepl Kaufmann Bammer Architekten“ geplant, die bauphysikalische Beratung hat die Firma „TAS Bauphysik GmbH“ vorgenommen, die Planung der Haustechnik stammt von „Zentraplan Planungsges.m.b.H.“ und die Nachhaltigkeitsberatung erfolgte durch die Firma „pulswerk gmbh“.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben