ÖBB setzen auf Sonne

Die ÖBB haben die Jahresproduktion im Solarbereich verdreifacht. 45 eigene PV-Anlagen versorgen die Bahnen mittlerweile mit Grünstrom. Der Ausbau soll noch weiter gehen.

Um die Eigenproduktion von erneuerbarer Energie zu steigern, setzt die ÖBB Infrastruktur den Ausbau der Photovoltaikanlagen konsequent fort. Allein von 2020 auf 2021 konnte die Jahresstromproduktion im Solarenergiebereich von 2.945 Megawattstunden auf 10.045 Megawattstunden mehr als verdreifacht werden. Für grünen Strom aus Sonnenenergie sorgen nun insgesamt 45 Photovoltaikanlagen auf Betriebsanlagen und Freiflächen – und das nachhaltig. Bis Ende 2022 sind derzeit 32 neue Anlagen in Prüfung oder bereits in Planung. 95 % der Schienenverkehrsleistungen werden bereits elektrisch erbracht – ein Drittel des benötigten Stroms wird dabei selbst produziert.

Im Jahr 2015 wurde das Bahnstrom-Solarkraftwerk in niederösterreichischen Wilfleinsdorf in Betrieb genommen. Letztes Jahr folgten zwei weitere Freiflächenanlagen und eine Auf-Dach-Anlage im gleichen Bundesland. 900 Züge können so zwischen Wien und Salzburg mit 100 % eigen produziertem grünem Bahnstrom aus erneuerbarer solarer Energie fahren. Hinzu kamen auch 17 Auf-Dach-Anlagen mit 7.256 Solarmodulen, die nachhaltig 50-Hertz-Drehstrom für die Gebäude und Betriebsanlagen der ÖBB produzieren – das entspricht dem Jahresstrombedarf von rund 650 Haushalten.

Schritt für Schritt zum CO2-neutralen Mobilitätssektor

Jede Anlage trägt dazu bei, die umweltfreundliche Eigenproduktion von grünem Strom für den Bahnbetrieb zu steigern und damit dem Ziel des CO2-neutralen Mobilitätssektor bis 2030 ein Stück näher zu kommen. Die nächsten Photovoltaikanlagen befinden sich bereits in den Startlöchern: in St Pölten errichten die ÖBB eine Auf-Dach-Anlage am Parkdeck. Sie soll noch im März in Betrieb gehen und den Bahnhof mit Solarenergie nachhaltig und umweltfreundlich versorgen. Darüber hinaus ist geplant, weitere Photovoltaikanlagen und ein Windkraftrad für 16,7 Hertz Bahnstrom in der Nähe von Bahntrassen zu errichten.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben