Nachhaltiges Wohnquartier für Wien

Auf einer Gesamtnutzfläche von rund 16.000 m2 entsteht im Attemsgarten beim Donauzentrum ein dreiteiliges Gebäudeensemble mit rund 240 Wohneinheiten. Begrünung und PV sollen für eine klimaaktiv Gold-Auszeichnung sorgen. Rund 100 Mio. Euro werden investiert.

Der 22. Wiener Gemeindebezirk Donaustadt wird mit dem „Attemsgarten“ um ein neues Wohnquartier reicher. In der Attemsgasse 44 entstehen bis Frühjahr 2024 drei Baukörper, die fünf bis neun Stockwerke hoch sind und sich in einer modernen Formensprache und klaren Konturen präsentieren. Insgesamt werden von der Zima rund 240 Wohneinheiten errichtet, die durch die Ausrichtung entlang der Nord-Südachse über viel Sonne und Parkblick verfügen. Die Wohneinheiten verfügen über großräumige Balkone und Terrassen, die mit fix eingebauten und vorgepflanzten Blumentrögen inklusive Rankhilfe ausgestattet sind. Gemüsegärten auf dem Dach sowie die schattigen Pergolen und der direkt angebundene und damit vergrößerte Schrickpark, der die drei Häuser umgibt, runden das grüne Wohngefühl ab. Auf jenem Teil der Dächer, der sich nicht für Urban Gardening eignet, entsteht eine Photovoltaik-Anlage.

Im Attemsgarten wird Wert auf energieeffizientes Wohnen gelegt. Damit werden Kosten für Strom, Heizung und Mobilität gespart und der ökologische Fußabduck verringert. In Verbindung mit der guten Infrastruktur vor Ort schaffen klimafreundliche Maßnahmen wie die Photovoltaik-Anlage oder E-Tankstellen die nötigen Vorraussetzungen für eine Auszeichnung mit dem klimaaktiv-Qualitätszeichen in Gold.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben