Ischgler Bergtherme

Ischgl baut um 60 Millionen Euro eine Therme auf 1.700 Meter Seehöhe.

Das Bohrgerät steht in Ischgl schon auf dem Bauplatz, nun fand auch der offizielle Spatenstich für die „Silvretta-Therme“ statt. Das Bauwerk entsteht mit einer Investition von 60 Millionen Euro im Hochtal der Trisanna, auf ca. 1.700 m über dem Meeresspiegel. Bauherr ist die Silvrettaseilbahn AG, die damit ihr größtes Investment in Angriff nimmt.
Konkret entsteht eine zweigeteilte Anlage mit 66.000 Kubikmeter umbautem Raum. Auf mehreren Etagen werden weitläufige Innen- und Außenbecken mit einer Wasserfläche von 900 Quadratmetern, eine 1300 Quadratmeter große Saunalandschaft und ein 400 Quadratmeter großes Fitnesscenter untergebracht.
Zudem wird es im Gebäude einen Veranstaltungssaal für 600 Personen, eine Bowlingbahn sowie einen Eislaufplatz geben. Die Gesamtnutzfläche beträgt 12.700 Quadratmeter. Um den Platz bestens zu nutzen, soll die Gemeindestraße überbaut werden. Geplant wurde der Komplex von der Planer-Arge Krieger-Wimreiter, die Inbetriebnahme ist für Ende 2022, Anfang 20123 geplant.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben