Charakterstarke Messehalle

Die neue Messehalle 5 in Dornbirn, zeichnet sich baukünstlerisch von den anderen Hallen ab. Sie wird mit einer Domico Planum-Fassade mit unterschiedlichen Beschichtungen und variierenden Oberflächen ummantelt.

Entgegen dem Konzept vergleichbarer Messen, die ein homogenes Erscheinungsbild in der Gebäudegestaltung aufweisen, will sich die Messe Dornbirn mit baukünstlerischen Einzelbauwerken profilieren. Die neue Messehalle 5 erfüllt diesen architektonischen Anspruch mit durchdachter und zeitloser Eleganz und ist als Dunkelhalle konzipiert.

Als Außenschale kam die Domico Metallfassade Planum in vier Deckbreiten zum Einsatz. Variable Deckbreiten und flexible Verlegemöglichkeiten sorgen für Vielfalt in der Gestaltung und stellen einen großen wirtschaftlichen Vorteil dar.  Mit der individuellen Fertigung der Fassadenelemente bietet Domico ein durchdachtes und funktionelles System, durch die flexible Farbgestaltung einen Mehrwert für Architekten und Bauherren.

Die Messehalle wird an 40 Tagen im Jahr zu Messezwecken genutzt, die restlichen 325 Tage dient die Halle als reine Sporthalle, die sich der Vorarlberger Badmintonverband und das Turnsportzentrum Dornbirn aufteilen. Architekt Michelangelo Zaffignani wollte das Innenleben, die Bewegungen, in der Halle nach außen transportieren: „Bei der neuen Sporthalle wird der Wechsel von weißen und schwarzen Fassadenelementen verwendet, um die Bewegungen innerhalb der Halle darzustellen.“

So wie die bestehenden Hallen ihre eigene Charakteristik aufweisen, soll auch die neue Halle 5 als unverkennbare Halle mit einem Wiedererkennungswert auftreten. Dabei sollen vor allem Hell-Dunkel-Kontraste in Form von Licht-Schatten-Texturen wahrgenommen werden. Am Vordach der Westfassade bilden in einem vorgelagerten Bereich weiße Metallstäbe einen Stützenwald, der bei Bewegung des Betrachters durch die drei zueinander rhythmisch versetzten Stützenreihen in der perspektivischen Wahrnehmung ständig verändert erscheint. Ein ähnliches, allerdings statisches Muster, gliedert die restliche Metallfassade. Hier wechseln sich Metallpaneele mit unterschiedlichen Beschichtungen (Schwarz, Weiß, Anthrazit) und variierenden Oberflächen (matt, glänzend, perforiert) ab und gliedern die Fassade durch ein Wechselspiel von stehenden Flächen.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben