BIG errichtet HTL-Neubau

Die Arge architektur.terminal hackl und klammer gewinnt den Realisierungswettbewerb um den Neubau der HTL Dornbirn. 12 Millionen Euro werden investiert.

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) errichtet in den kommenden Jahren einen Neubau auf dem Areal der HTL Dornbirn in Vorarlberg. Darin werden sowohl das ORG für Leistungssport als auch weitere Flächen der bestehenden HTL untergebracht. Ende Juni wurde der EU-weite, offene, einstufige Realisierungswettbewerb entschieden. Dabei ging die ARGE architektur.terminal hackl und klammer unter insgesamt 24 Einreichungen als Sieger hervor. „Insgesamt investiert die BIG rund 12 Millionen Euro in den Neubau. Läuft alles plangemäß, könnten beide Schulformen bereits im Schuljahr 2022/2023 neue Räumlichkeiten nutzen‘“, sagt Wolfgang Gleissner, Geschäftsführer der BIG.

Am bestehenden Standort der HTL Dornbirn in der Höchsterstraße 73 entsteht ein Neubau, der baulich an das Bestandsgebäude anschließt. Das Siegerprojekt sieht einen fünfgeschossigen Baukörper vor, der auf Höhe des ersten Obergeschoßes eine Anbindung zum HTL-Haupttrakt schafft. Dadurch ist einerseits ein selbstständiges Auftreten des ORG für Leistungssport, andererseits ein stimmiger Übergang zum Bestandsgebäude der HTL gegeben.

Ein Gebäude, zwei Schulen

Durch den Neubau bekommt das Sportgymnasium Dornbirn, das sich derzeit in der Messestraße 4 befindet, einen neuen, modernen Standort. Von den durch das Projekt insgesamt rund 3.000 dazugewonnen Quadratmetern stehen dem ORG für Leistungssport nach Fertigstellung rund 2.600 Quadratmeter mit 13 Stammklassen zur Verfügung. Die HTL wird auf rund 480 Quadratmetern um sechs Stammklassen, einen Bereich für das Lehrpersonal sowie um eine Lerninsel räumlich erweitert. Zurzeit werden die fehlenden Flächen durch Containerklassen am Schulareal ausgeglichen. Für den Neubau des ORG für Leistungssport bzw. die Erweiterung der HTL Dornbirn wird somit zumindest die Zertifizierung klimaaktiv Silber angestrebt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben