Zuversicht bei Reflex

Reflex-Österreich Chef Alexander Sollböck ist zuversichtlich, dass 2020 gut ausgeht. Und mit Servitec S bietet Reflex eine neue Lösung für die Vakuum-Sprührohrentgasung.  

„Wir sind bislang gut durch die Krise gekommen und zuversichtlich, dass das Jahr 2020 gut ausgeht“, sagt Alexander Sollböck, Geschäftsführer von Reflex Austria GmbH. Die Monate Juni und Juli bestätigen ihm mit sehr guten Zahlen, dass die Richtung stimmt. Die Unsicherheit liege eher in der Zukunft, weil gegenwärtig niemand wirklich weiß, ob und wie viele Projekte zurückgereiht werden. „Ab dem Herbst wird es spannend“, meint er. Die Signale von Planern seien recht unterschiedlich. Wichtig erscheint für Sollböck, dass die öffentliche Hand ihre angekündigten Investitionen bald auf Schiene bringt.

Bei Reflex in der Produktion gab es bislang keine Kurzarbeit und auch die Lieferfähigkeit konnte gewährleistet werden, so der Manager. Es wurde vorsorglich vor Corona genug zugekauft, bei einzelnen Komponenten werde derzeit dennoch über die Zulieferung der Zukunft nachgedacht.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben