Vorhangfassaden wieder beliebter

Im Jahr 2021 fand der österreichische Markt für Vorhangfassaden (VHF)auf den Wachstumspfad zurück. Faserzement machte viel Boden gut, zeigen aktuelle Daten des Branchenradars.

Der Markt drehte nach der Umsatzdelle im Jahr 2020 wieder auf Wachstumskurs. Laut aktuellem Branchenradar „Vorgehängte hinterlüftete Fassaden in Österreich“ erhöhten sich die Herstellerumsätze mit Bekleidungsmaterial um 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 52,3 Millionen Euro. Angeschoben wurde der Markt von einer wachsenden Nachfrage im Neubau und mehr Bauvorhaben im Gebäudebestand gleichermaßen, wobei ein ungewöhnlich hoher Anteil der Wachstumsbeiträge aus dem Wohnungssektor kam. Zuwächse gab es zudem in allen relevanten Produktgruppen, insbesondere aber bei Faserzement. Hier lag das Umsatzplus bei fast 17 Prozent gegenüber Vorjahr. Die Teuerung spielte am gegenständlichen Markt laut Branchenradar im vergangenen Jahr überraschenderweise eine untergeordnete Rolle, obwohl die Material- und Rohstoffpreise auch hier rasch expandierten. Infolge des kompetitiven Wettbewerbes erhöhte sich das durchschnittliche Preisniveau jedoch nur moderat um zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben