Unterstützung für Bauwirtschaft

Die Initiative Vernetzt Digital stellt ab sofort Handwerks- und Fachhändlerbetrieben Digitalisierungsmaßnahmen für ihre Kundenkommunikation kostenfrei zur Verfügung.

Die durch das Coronavirus bedingten Einschränkungen machen deutlich: Kommunikation findet vor allem online statt. Wer online nicht präsent ist, verliert den Kontakt zu seinen Kunden. Dabei ist die Website die wichtigste Schnittstelle. Hier setzt die Initiative an und stattet Handwerks- und Fachhändlerbetriebe mit bis zu 25 Mitarbeitern kostenfrei mit einem digitalen Auftritt aus. In kurzer Zeit werden alle relevanten Informationen und Funktionen auf der Website eingebunden, passende Inhalte und Online Marketing mitgeliefert sowie die technische Infrastruktur bereitgestellt. So entsteht ein Hub, mit dem kleine Betriebe auch in Zeiten von Corona digital gut aufgestellt sind. Das kostenfreie Angebot bezieht sich auf die DACH-Region und gilt vorerst für die ersten 1.000 Betriebe. Es ist bis zum 31.12.2020 gültig.

Die Hilfsaktion wird in Kooperation mit einem starken Partnernetzwerk aus der Bauwirtschaft gestartet und ausgebaut, wie die Würth-Gruppe, Strabag SE und die ZEG Zentraleinkauf Holz + Kunststoff eG.

„Die Stärkung der kleinen Betriebe durch Digitalisierung führt zur Stärkung des gesamten mehrstufigen Vertriebssystems der Bauwirtschaft. Und damit auch zur Stärkung eines jeden einzelnen Teilnehmers“, sagt Robert Schovenberg, Gründer der Initiative Vernetzt Digital. Weitere Unternehmen aus dem Bauhauptgewerbe, dem Ausbaugewerbe, der Energie- und Gebäudetechnik sowie dem Großhandel sind daher eingeladen, sich an der Hilfsaktion zu beteiligen.

Kleinbetriebe können sich ab sofort hier anmelden.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben