Gebäude sicher hochfahren

Was kommt danach: Gebäude- und Anlagenchecks bei Betriebsstillstand sichern einen erfolgreichen Neustart. TÜV Austria steht als Komplettdienstleister mit Konzepten bereit.

Home-Office und eingeschränkte Produktionsmöglichkeiten lassen zurzeit viele Bürogebäude und Betriebsanlagen nahezu leer stehen. In dem durch Covid-19 verursachten Zwangsstillstand bedürfen Gebäude und Anlagen jedoch weiterhin einer entsprechenden Betreuung – von regelmäßigen Reinigungsmaßnahmen bis zur Lüftung.

Die Außer-Betrieb-Situation eignet sich zudem Instandhaltungsarbeiten oder infrastrukturelle Maßnahmen jetzt vorzunehmen, um nach der Wieder-Inbetriebsetzung den Blick ausschließlich auf das eigene Kerngeschäft richten zu können.

Stefan Pfefferer, Business Unit-Leiter Real Estate Management, hat den TÜV Austria als Komplettdienstleister in den Bereichen Bautechnik, Brandschutz, Objektsicherheit, Facility Management, IT-Sicherheit und Datenschutz, Aufzugstechnik, Trinkwasser- und Luftraumhygiene für Unternehmen positioniert. „Als 360-Grad-Real-Estate-Partner liefern wir vom Stillstand bis zum Hochfahren von Gebäuden und Anlagen die passenden Konzepte. Mit einem Ziel: Den entscheidenden Beitrag zu Qualität, Wirtschaftlichkeit und vor allem Sicherheit zu leisten.“

Die unabhängigen Prüfungen, Bewertungen, Befundungen und Checks des TÜV Austria bilden dafür wichtige Entscheidungshilfen für anstehende Arbeiten und Investitionen. Stefan Pfefferer: „Die Verbundlösungen des TÜV Austria, immer auf die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmt, liefern unseren Kunden den entscheidenden Mehrwert nach der Krise wieder rasch und vor allem sicher voll durchstarten zu können.“

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben