TÜV Austria mit Rekordjahr 2019

Das Testen, Prüfen und Zertifizieren lohnt sich weltweit. TÜV Austria steigerte 2019 den Umsatz um gut 8 Prozent auf 223 Millionen Euro.  

TÜV Austria hat mit 2019 ein Rekordjahr hinter sich. Im Geschäftsjahr 2019 wurden Umsatz-erlöse von rund 223 Millionen Euro fakturiert, womit der Wert des Vorjahres um 17 Millionen Euro bzw. 8,2 Prozent überschritten wurde. 34,3 Prozent der Betriebsleistung stammen aus ausländischen Aktivitäten. Und die sind richtig umfassend. Zypern, Malaysien, Bangladesh, China, Indien und Pakistan. Das sind nur einige jener Länder in denen TÜV Austria präsent ist. Insgesamt arbeitet fast die Hälfte der 2017 Mitarbeiter des TÜV außerhalb Österreichs. Insgesamt umfasst der konsolidierte Jahresabschluss der TÜV Austria Holding AG im Geschäftsjahr 2019 48 Unternehmen (davon 39 vollkonsolidiert).

Die Freude über das wirtschaftlich erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte und die sich daraus ergebenden neuen Möglichkeiten wurde im März 2020 jäh von der Coronavirus-Krise überschattet. Stellt sich die Frage, wie TÜV Austria diesen Herausforderungen als Unternehmensgruppe begegnet?

Die Antwort dazu hat der Vorstandsvorsitzende Stefan Haas: „Vorrangig war, die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Gesellschaften sicherzustellen. Ein nächster Schritt galt der wirtschaftlichen Sicherung der Unternehmensgruppe und dem Erhalt der Arbeitsplätze. Alles zusammen ist uns sehr gut gelungen. Möglich machten dies großflächige Auslagerungen von Tätigkeiten in den Home-Office-Bereich, Maßnahmen zur Liquiditätssicherung und eine ganze Reihe von sogenannten Remote-Services, die wir als Hilfestellung für unsere Kunden angeboten haben. Der großartige Teamgeist innerhalb der TÜV Austria Group, unsere vernetzten Dienstleistungen, die gute wirtschaftliche Performance der letzten Jahre und unser aller Optimismus haben uns die herausforderndsten Wochen in der Coronakrise bestmöglich bewältigen lassen.“

Keine Kommentare

Kommentar schreiben